PDF/A ist ein Standard für die Langzeitarchivierung von PDF-Dokumenten welcher als ISO 19005-1:2005 veröffentlich wurde. Er wird unter anderem vom DPMA genutzt, um Patente auch noch nach längerer Zeit korrekt wieder zu geben.

Der Standard bietet aber einige Tücken und Einschränkungen. Somit ist es nicht einfach, ein konformes Dokument zu erzeugen und es ist auch immer Abhängig vom Viewer-Programm, welches bestimmte Freiheiten hat, mit einem Dokument umzugehen. Einer der bekanntesten Viewer ist wohl der Acrobat Reader.

Der Acrobat Reader versucht auch nicht völlig Normgerechte PDF-Dateien anzuzeigen. Er ist somit sehr fehlertolerant. Dies kann sowohl ein Segen als auch ein Fluch sein. Durch den Bekanntheitsgrad des Acrobat Readers wird dazu tendiert, diesen als Prüftool zu verwenden. Dies kann natürlich auch schon mal ins Auge gehen. Die Firma Adobe, die den Acrobat Reader heraus gibt, versucht mit den neuen Versionen von Acrobat Reader besser auf die Einhaltung der Standards zu achten.

Damit schlagen wir die Brücke zwischen dem Format PDF/A und dem Acrobat Reader 9. Denn in der Version 9 wird mehr auf den Standard PDF/A geachtet. Dieser sieht zum Beispiel vor, dass Links in PDF/A-Dokumenten zwar erlaubt sind, allerdings nicht zwangsläufig auch verfolgbar sind. Dieses führt in der Standardinstallation vom Acrobat Reader 9 dazu, dass ein PDF/A Dokument auch als solches angezeigt wird (PDF/A Viewing Mode), Links aber nicht funktionieren werden.  Sie können dies daran erkennen, dass ein blauer Balken unter der Menüzeile angezeigt wird (Abbildung 1).

Um das „gewohnte“ Verhalten von Acrobat Reader wieder her zu stellen, kann man die spezielle Ansicht von PDF/A Dateien deaktivieren und diese wie ein normales PDF anzeigen lassen. Gehen Sie dazu wie folgt vor:

Gehen Sie in das Menü „Bearbeiten“ und wählen Sie dort den Punkt „Voreinstellungen…“ aus (siehe Abbildung 2).

Wählen Sie nun die Kategorie „Dokumente“ und setzen sie in der Rechten unteren Ecke die Option „Dokumente im PDF/A-Anzeigemodus anzeigen:“ auf „Nie“ (siehe Abbildung 3).

Nun werden alle PDF/A Dokumente als normale PDF-Dateien angezeigt mit allen Funktionen, die man aus normalen PDF-Dateien kennt.

Diese Einstellung betrifft alle Programme, die den Acrobat Reader verwenden, so wie DEPAROM und die Anzeige von PDFs im Browser.

UPDATE: Bitte Beachten Sie, wenn Sie den PDF/A-Anzeigemodus deaktivieren, dass dadurch die korrekte Farbwiedergabe und Fontwiedergabe ebenfalls deaktiviert wird. (Dank an Herrn Rosenthol von Adobe für die Klarstellung)