Heute hatten wir Gelegenheit uns den Jahresbericht 2009 des DPMA näher anzuschauen… für alle Interessierte des Patentwesens und von Patentinformationen sicher besonders spannend. Besonders hervorheben möchte wir die fogenden Auszüge aus dem letzten Jahresbericht des Amtes:

1. Die 50 aktivsten Anmelder – die sicher meistzitierteste Information:

Besonders freut uns als mtc natürlich an dieser Liste, dass wir 3 der Top 10 Anmelder und 8 der Top 50 zu unseren langjährigen Kunden zählen dürfen!

2. Die Hinweise auf das DEPATIS Redesign und die ELSA Einführung ab Seite 63ff

Leider steht dieses System noch nicht ausserhalb des DPMA Netzes zur Verfügung… bis auf eine Ausnahme ;-) Unser Vertriebspartner LGA Nürnberg hat zwei DEPATIS Arbeitsplätze im Ihrem Recherchesaal. Wir können nur empfehlen, dass man sich das als Patent Interessierter mal anschaut und Anregungen holt. Auch wir orientieren uns bei der Weiterentwicklung unseres Recherche Clients am neuen DEPATIS und haben für Datenlieferungen an unsere Kunden einen Zugang zur Datenbank (den sog. DEPATISConnect Zugang) von DEPATIS.

Dies hier ist ein Screenshoot der neuen Software für die Verwaltung einer elektronischen Schutzrechtsakte (Projektkürzel ElSA). Dieses Thema beschäftigt das DPMA ganz besonders und indirekt auch uns. Im Rahmen von gemeinsamen Projekten mit der iNCO, einer 100% Tochter der Bundesdruckerei, arbeiten wir an der Anpassung der Patentschriftenproduktionssytems an das neue ElSA System mit. Der Einführungstermin für das größte ElSA Release ist für Mitte 2011 geplant…

Ein letzer Hinweis noch: der Hauptabteilungsleiter 2 – Information ist anders als im Jahresbericht 2009 dargestellt nicht mehr Hr. Dr. Klaus Strößner, der erst kürzlich zum Bundespatentgericht wechselte. Sein Nachfolger ist schon bekannt und seit 15. Juli in Amt und Würden: Hr. Michael Ganzenmüller übernimmt die Hauptabteilung kurz vor Einführung von ElSA.